Das sind niemals drei Millimeter

Irgendwie ist es hier auf der CeBIT wie beim Fußball. Man verfolgt das Spiel im Stadion, freut sich, dass die eigene Mannschaft führt, und ist mit halbem Ohr doch am Radio, wo gerade in einer Life-Schalte das Parallelspiel kommentiert wird, wo der direkte Konkurrent ebenfalls führt. Wir sind nämlich alle hier auf der CeBIT nicht ganz bei der Sache. Mit halbem Ohr horchen wir rüber nach Cupertino, wo in drei Stunden, nein, nur noch zwei Stunden fünfundfünfzig die Ankündigung des iPAD3 steigt.

Und natürlich rätseln wir hier bereits über die Aufstellung. Wird das hochauflösende Retina-Display im starken Mittelfeld eingesetzt? Kommt im Sturm der pfeilschnelle LTE-Internetzugang mit dem Duo aus Vierkern- und neuem Grafikprozessor zum Einsatz? Wie sieht es in der Defensive aus – werden die Multifunktionsabdeckungen nicht nur das Display, sondern auch die Rückseite schützen?

Wie schaut’s mit dem Dress aus – schwarz oder weiß, die Rückseite mit Lederüberzug?

Und wann wird angepfiffen. Den Gerüchten zufolge ist der iPad 3 oder iPad HD noch im März verfügbar. Im Oktober kommt dann der nächste Schub – das wäre rechtzeitig zur IT&Business, wenn wir wieder ein Parallelspiel haben.

Es ist schon lange kein Politikum mehr, dass Apple für die Ankündigungen seiner Produkte nicht Fremd-Events wie die CeBIT oder die CES benötigt, sondern auf eigene Shows setzt. Der weltweite Wirbel gibt der Cupertino-Company Recht. 14 Millionen Fundstellen findet Google um kurz nach fünf Uhr unter „ipad 3“. Das Stichwort „CeBIT 2012“ bringt es auf 16,9 Millionen Ergebnisse in der Suchmaschine. Kann denn das wahr sein? Ein einziges Endgerät für das mobile Internet zieht nahezu mit dem gesamten CeBIT-Angebot gleich!

Und dabei geht es noch nicht einmal um ein total innovatives Produkt, sondern um das zweite Produkt-Update für eine im Markt sensationell verankerte Produktreihe. Da wird registriert, dass das neue iPad drei Millimeter dicker ist. Und geradezu detektivisch wird daraus geschlossen, dass mehr Akku und mehr Hauptspeicher und mehr Kameraauflösung hineinpassen.

So, ich sehe gerade, es sind noch zwei Stunden und dreißig Minuten bis zum Beginn der Ankündigung. Das reicht noch, um sich im Hannoverschen Messetrubel ein ruhiges Plätzchen zu suchen, um heimlich auf dem iPad 2 das Announcement im Lifestream zu verfolgen. Aber morgen sind wir dann alle wieder ganz konzentriert auf der CeBIT. Wir lassen uns doch nicht verapplen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *